BuiltWithNOF

VSF Volkssportfreunde 1977 Altheim e.V.

Events

Den Veranstaltungskalender findet man jetzt hier.


Rückblick

Das Bild zeigt uns am 25. Mai 2017 vor dem Start der diesjährigen Fahrradtour an Himmelfahrt. Die Streckenführung, unter fachkundiger Leitung von Helmut Wießmann, führte uns Richtung Schaafheim, Radheim, Mosbach und weiter nach Großostheim, wo die Mittagspause im Gasthaus „Zur Eisenbahn“ eingelegt wurde, um dann die Rückfahrt über Stockstadt, Harreshausen und Babenhausen nach Altheim anzutreten. Die Sportler bewältigten eine Strecke von ca. 45 Kilometern.


Für Samstag, den 20.Mai 2017, luden die Volkssportfreunde ihre Vereinsmitglieder zu ihrem jährlichen Vereinsausflug ein. Abweichend von den üblichen Tagesausflügen fand in diesem Jahr der Ausflug über ein komplettes Wochenende mit dem Busunternehmen Ramsauer statt. Mit den Ziel Bamberg wollten die Organisatoren Hannelore und Werner Lehr den Mitgliedern ein tolles Programm bieten.

Am ersten Tag stand nach Ankunft in Bamberg eine Stadtführung durch die historischen Kulissen an. Auch der Dom aus dem Jahr 1237 mit dem Bamberger Reiter durfte dabei natürlich nicht fehlen. Nach der Mittagspause ging es zur Schifffahrt auf der Regnitz, vorbei an dem Ensemble “Klein Venedig“ und dann zum Hafen. Am späten Nachmittag brach man zur Unterkunft nach Bad Staffelstein, Ortsteil Schwabthal, zum “Hotel zum Löwen” auf.

Sonntags fuhr der Bus die Ausflügler Richtung Bad Staffelstein und lud die Truppe unterhalb der Wallfahrtsbasilika “Vierzehnheiligen” der Franziskaner ab. Von Sonne begleitet ging es 2 Kilometer zur Basilika zu Fuß hoch. Der geschichtsträchtige, imposante Bau wurde besichtigt. Das Mittagessen in der Brauereigaststätte Hennemann in Stublang rundete den zweiten Tag ab, bevor die Rückreise am Nachmittag mit rundum zufriedenen Gesichtern angetreten wurde. Bei Ankunft in Altheim dankte Helga Wießmann Hannelore und Werner Lehr im Namen aller Teilnehmer für die gute Organisation und den gelungenen Ausflug.


Am Sonntag, dem 23. April 2017, eröffneten wir mit dem alljährlichen Run Up - Trimm Trab ins Grüne die Laufsaison 2017. Die erschienenen Freunde des Laufens und Walkings begrüßte Sportwart Hans-Jürgen Boßler. Vor dem Start der Veranstaltung gab es eine kurze Aufwärmgymnastik, durchgeführt von Helga Richter. Es wird noch darauf hingewiesen, dass ab jetzt wieder 2x in der Woche Lauftreff ist, mittwochs um 18 Uhr und sonntags um 10 Uhr jeweils am Waldrand am Ende der Kirchstraße in Altheim. Jeder neue Interessent ist herzlich willkommen.


Am 21. April 2017 trafen wir uns zur jährlichen Mitgliederversammlung. Hier geht’s zum Bericht.


Am Samstag, dem 19. November 2016, feierten die Volkssportfreunde ihren traditionellen Familienabend, der gleichzeitig die Schlussveranstaltung des Vereinsjahres war. Nach Eröffnung der wieder gut besuchten Veranstaltung durch den Vorsitzenden Werner Lehr und dem gemeinsamen Abendessen ließ man das Vereinsjahr durch Bilder Revue passieren.

2017 feiern wir unser 40jähriges Bestehen. Das wollen wir durch einen besonderen Ausflug über zwei Tage nach Bamberg gestalten. Dazu konnten Bildmaterial und Prospekte einer bereits durchgeführten Vortour von Ehepaar Lehr angesehen werden.

Sportwart Hans-Jürgen Boßler übergab die Urkunden für die sportlichen Leistungen den anwesenden Siegern der Vereinsmeisterschaft diesen Jahres sowie den Wanderpokal der Frauen an Ehefrau Rita Boßler. Vereinsmitglied Helmut Breitwieser erhielt die Urkunde im Sieg der Altersklasse Ü60, und die Vereinsmitglieder Thilo Lauer und Dieter Eitel die Urkunden zu den Leistungen im 10km-Lauf der Männer.

Bei dem Ratespiel “Preisauszeichner“ ging es darum, für Dinge des täglichen Bedarfs aus dem Harpertshäuser Lädchen die Kassenbonsumme eines Warenkorbs zu erraten. Der Gewinner erhielt den Inhalt des Korbs und die Zweit- und Drittplazierten eine Flasche Sekt bzw. einen Weihnachtsstern.

Das Bild zeigt von links nach rechts die Sieger des Ratespiels Hans-Jürgen Boßler (1.), Hannelore Lehr (2.), Helmut Breitwieser (3.) und den Vorsitzenden Werner Lehr.


Unsere Herbstwanderung der Volkssportfreunde am Sonntag, dem 6. November 2016, führte die auf dem Bild gezeigten Wanderer morgens vom Feuerwehrhaus in Altheim über den Schöll nach Münster und an der Gersprenz entlang nach Hergershausen.

In der Gaststätte der „Langfeldsmühle“ wurde sich von den Strapazen der Wanderung bei bester Bewirtung erholt. Besonders zu erwähnen ist noch, dass der aktuelle Besitzer der Mühle, Thomas Winter, anschaulich die Bedeutung dieser Mühle und von Mühlen im Allgemeinen von alters her erklärte. Auch aktuell gab es so manches Interessantes von ihm zu hören.

Nach dem Mittagessen führte der Weg die Gruppe über Harpertshausen nach ca. 14 absolvierten Kilometern nach Altheim zurück.


Unsere diesjährige Zweitageswanderung führte uns am 24. und 25. September 2016 in die Bergwinkelstadt Schlüchtern. Im Bergwinkel treffen Rhön, Vogelsberg und Spessart zusammen.

Von Altheim fuhren wir mit den Autos nach Schlüchtern-Breitenbach zu unserer Unterkunft Landhotel Weining.

Die Tour am Samstag ging durch den Vogelsberg. Vom Landhotel Weining ging es los über die Albrechtshütte Richtung Ohl, dann den Kinzigtalweg entlang hinauf zur Teufelshöhle. Nachdem diese erkundet war ging es weiter zur Kaiserkanzel und zum Hohen Stein hinab ins Tal, um dann an der gegenüberliegenden Seite an den Hohesteinklippen entlang den Heimweg nach Breitenbach anzutreten.

Die Tour am Sonntag ging durch den Spessart. Wir fuhren nach dem Frühstück mit den Autos nach Hohenzell. Von dort ging es auf einen Rundkurs über den Schwarzen Born am Tonkautenkopf vorbei zum Bellinger Kreuz. Hier drehten wir um und wanderten zum Erbsgrundweiher, bevor es über den Bollmannstein auf einer anderen Route zurück nach Hohenzell ging.

An dieser Stelle ist noch vielen Dank zu sagen an Martina und Stephan Meyer, für die Ausarbeitung der Strecken.


Am 4. September 2016 trugen wir zum 40. Mal unsere Vereinsmeisterschaft aus. Hier geht’s zum Bericht.


Der Einladung der Volksportfreunde am Sonntag, dem 26. Juni 2016, zum 1. Erinnerungslauf des Spitz-Älthemer-Volkslaufs folgten zahlreiche Läuferinnen und Läufer aus der Umgebung. Bürgermeister Gerald Frank sowie einige ehemalige Siegerinnen und Sieger des Volkslaufes ließen sich nicht nehmen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Nach den einleitenden Worten durch Sportwart Hans-Jürgen Boßler starteten die Läufer gemeinsam auf die 10km-Traditionsstrecke. Allen voran Boßler auf dem Fahrrad. Das Orga-Team hat sich über den Zuspruch gefreut. Es bleibt zu überlegen, ob der Erinnerungslauf jährlich beibehalten wird.


Am Sonntag, den 22. Mai 2016, wurde der diesjährige Vereinsausflug der Volkssportfreunde 1977 Altheim e.V. nach Fulda durchgeführt.

Die Vereinsmitglieder durften sich nach Ankunft auf einen Altstadtrundgang durch die Barockstadt mit mittelalterlichem Kern freuen. Es konnten Teile der Stadtbefestigung, Fachwerkhäuser und versteckte Plätze angesehen werden. Zur Mittagspause ging’s ins Brauhaus Wiesenmühle.

Einige Teilnehmer besuchten noch vor der geplanten Domführung die in den Jahren 819 bis 822 errichtete Michaeliskirche. Im Anschluss ging es für alle zur Dombesichtigung, dem Wahrzeichen der Stadt und der wohl bedeutendsten Barockkirche Hessens, sowie zur Besichtigung des Stadtschlosses mit Garten. Neben historischen Räumen der ehemaligen Residenz der Fuldaer Fürstäbte, bieten die Räume einen Einblick in den Absolutismus. Das Schloss beherbergt auch einige Räume des Klassizismus (19. Jahrhundert) und eine berühmte Sammlung Thüringer und Fuldaer Porzellane.

Nicht unerwähnt soll sein, dass die uns allen bekannte Veste Otzberg eng mit der Geschichte Fuldas verbunden ist. Etwa im 12. Jahrhundert wurde die Burg vom Abt Marquaed I. von Fulda gebaut, um den Klosterbesitz zu sichern und die Burg als sichtbares Zeichen des Einflusses errichtet.

Nach so vielen Eindrücken traten die Teilnehmer nach einer Kaffeepause dann die Heimreise an.


Das Bild zeigt die Volkssportfreunde Altheim am Donnerstag, den 5. Mai (Himmelfahrt) 2016 bei ihrer Fahrradtour nach der Mittagspause an der Fischerhütte.

Die Strecke führte die Teilnehmer über Klein-Zimmern und Gundernhausen in Richtung Darmstadt zur „Fischerhütte“ und zurück über Dieburg nach Altheim, insgesamt ca. 45 Kilometer.

Geleitet und ausgearbeitet wurde die Strecke von Helmut Wießmann, rechts außen im Bild.


Am 24. April 2016 eröffneten wir die diesjährige Saison mit einem “Run Up - Trimm Trab ins Grüne”.

Nach einer Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden Werner Lehr und einer kurzen Gymnastik durch die Übungsleiterin des Vereins Rosemarie Breitwieser starteten die Läufer und Walker in den Wald.


Am 15. April 2016 trafen wir uns zur jährlichen Mitgliederversammlung. Hier geht’s zum Bericht.


Am Freitag, den 20. November 2015, hatten die Volkssportfreunde ihren traditionellen Familienabend, der gleichzeitig die Schlussveranstaltung des Vereinsjahres war. 35 Personen waren der Einladung gefolgt. Nach Eröffnung der Veranstaltung durch Vorsitzenden Werner Lehr ließ man das Vereinsjahr nach gemeinsamen Essen durch Bilder Revue passieren.

Sportwart Hans-Jürgen Bossler übergab den anwesenden Siegern der Vereinsmeisterschaft diesen Jahres die Urkunden sowie den Wanderpokal der Damen an Martina Meyer. Vereinsmitglied Helmut Breitwieser erhielt zusätzlich zur Urkunde im Sieg der Altersklasse Ü60 noch die Urkunde über die 35. Wiederholung des Deutschen Sportabzeichens, das von ihm extern abgelegt worden war. Das Bild zeigt von links nach rechts Stephan Meyer, Carlo Funck, Martina Meyer, Thilo Lauer, Hans-Jürgen Bossler und Helmut Breitweiser.

Bei einem Ratespiel, von Helmut Breitwieser erdacht, ging es darum, Personen zu raten (Uli Hoeneß, Bürgermeister a.D. Walter Blank und den Vereinsvorsitzende Werner Lehr) sowie ein Worträtsel zu lösen. Die Personen wurden von Camilla Lux, Hans-Jürgen Bossler und Reiner Diehl erraten. Elisabeth Bauer löste dagegen das Worträtsel, wobei ein halbes Hähnchen zu erraten war. Die Gewinner wurden mit attraktiven Sachpreisen, sowie einem Gutschein für ein halbes Hendl, für das Erraten, bedacht. Das Bild zeigt von links nach rechts Reiner Diehl, Hans-Jürgen Boßler, Helmut Breitwieser und Camilla Lux.


Die diesjährige Herbstwanderung der Volkssportfreunde am Sonntag, den 8. November 2015, führte bei bestem Wetter die auf dem Bild gezeigten Wanderer morgens vom Feuerwehrhaus in Altheim über den Schöll nach Münster und am Freizeitzentrum entlang nach Eppertshausen zur Thomashütte. In der Gaststätte „Thomashütte“ wurde sich von den Strapazen der Wanderung bei bester Bewirtung erholt, um dann wieder über Eppertshausen und Münster nach Altheim zurück zu laufen. Die absolvierte Wanderstrecke mit ihren ca. 14 Kilometern absolvierten alle mit Bravour in einem guten Zeitfenster.


Dies alljährliche Zweitageswanderung der Volkssportfreunde führte uns dieses Mal am Wochenende vom 19. und 20. September 2015 auf den Rheinsteig und Umgebung.

Ausgangspunkt am ersten Tag war Rüdesheim. Von dort führte der Weg vorbei an der Abtei St. Hildegard durch das Blaubachtal in Begleitung von Weinstöcken und vorbei an der Antoniuskapelle durch das Elsterbachtal über Schloss Vollrads zum Bahnhof Oestrich-Winkel.

Nach einer Übernachtung in Walluf war der Ausgangspunkt der zweiten Etappe die Waldgaststätte Rausch bei Eltville. Der Rheinsteig führte an diesem Tag Richtung Kiedrich zur Ruine Scharfenstein. Dort wurde der Rheinsteig vorerst verlassen, und es ging den Sillgraben hinauf bis zum Wolfsborn und „Förster Bitter Eiche“ kurz vor Hausen v. d. Höhe. Weiter gingen die Wanderfreunde zum Kisselbachtal mit seinen Mühlen und als krönendem Höhepunkt zum Kloster Eberbach, bevor die Füße der Teilnehmer erneut auf dem Rheinsteig nach Kiedrich und zum Ausgangspunkt der Waldgaststätte Rausch liefen.

Damit wurden über beide Tage knapp über 40 Kilometer problemlos von den Wanderern bewältigt. Nach diesen beiden gelungenen Etappenzielen, soll es weiter nördlich im nächsten Jahr erneut in diese Richtung gehen. Der Vorstand bedankt sich ausdrücklich bei dem Orga-Team Martina und Stephan Meyer für die gute Ausarbeitung und sichere Führung durch das Terrain.


Am 6. September 2015 trugen wir unsere alljährliche Vereinsmeisterschaft im Laufen aus. Hier geht’s zum ausführlichen Bericht.


Wir hatten bereits am Sonntag, dem 1. März 2015, zu einer Wanderung zur Ausstellung sporttreibender Vereine nach Münster ins Museum an der Gersprenz eingeladen. Um 13.15 Uhr trafen wir uns zum Abmarsch am Feuerwehrhaus in Altheim. Die Volkssportfreunde hatten sich in einem 5er-Gremium, viel Arbeit gemacht, um unseren Verein zu vertreten. Es lohnte sich, dies und die Präsentation der anderen Vereine anzuschauen. Die Austellung war dann nochmals geöffnet am 29. März, 3. Mai, 7. Juni und 5. Juli.


Am Sonntag, dem 14. Juni 2015, luden die Volkssportfreunde zu ihrem jährlichen Vereinsausflug ein. Mit dem Zug fuhren wir von Babenhausen über Hanau nach Gelnhausen. Am Vormittag besichtigten wir zunächst die „Kaiserpfalz“, die als die besterhaltene staufische Pfalz in Deutschland gilt. Anschließend hatten wir eine historische Altstadtführung, wo es mittelalterliche Sandsteingebäude und schmucke Fachwerkhäuser zu sehen gab. Zum Mittagessen trafen wir uns in der Gaststätte Baurat. An diesem Wochenende war in Gelnhausen die Historische Stadtrechtsfeier, eine Zeitreise ins Mittelalter, wo es Vorführungen von Gauklern, Musikanten, Tänzern und vieles mehr zu sehen gab. Dies wurde am Nachmittag noch besucht, bevor es wieder mit dem Zug zurück in die Heimat ging.


Am 14. Mai 2015 (Himmelfahrt) fand die diesjährige Fahrradtour der Volkssportfreunde 1977 Altheim e.V. statt. Die Strecke führte die Radler unter der Leitung von Helmut Wießmann Richtung Semd, Klein-Zimmern, Groß-Bieberau und weiter bis nach Wersau, wo eine Mittagspause beim Gickelswirt eingelegt wurde. Mit der Rückfahrt an der Gersprenz entlang nach Altheim wurde eine Gesamtstrecke von ca. 45 Kilometern abgefahren.


Offiziell in die Laufsaison starteten die Volkssportfreunde Altheim am Sonntag, dem 26. April 2015 mit dem traditionellen “Run Up - Trimm Trab ins Grüne” des Deutschen Leichtathletik-Verbands. Die erschienenen Freunde des Laufens und Walkings begrüßte Sportwart Hans-Jürgen Boßler. Vor dem Start der Veranstaltung gab es eine kurze Aufwärmgymnastik, durchgeführt von Helga Richter. Es wird noch darauf hingewiesen, dass ab jetzt wieder 2x in der Woche Lauftreff ist, mittwochs um 18:00 Uhr und sonntags um 10:00 Uhr jeweils am Waldrand am Ende der Kirchstraße in Altheim. Jeder neue Interessent ist herzlich willkommen!


Am 17. April 2015 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Hier gibt’s einen Kurzbericht.


Am Samstag, den 22. November 2014, begingen die Volkssportfreunde Altheim ihren traditionellen Familienabend zum Jahresabschluss. Neben zahlreichen Programmpunkten, wie die Bilder aus dem Vereinsleben 2014 und einem Ratespiel, dieses Mal von Hanne Lehr erdacht, wurden den Vereinsmeistern durch Sportwart Hans-Jürgen Boßler die Pokale überreicht und die Urkunden ausgegeben. Anschließend konnte für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit Thilo Lauer geehrt werden.

Es folgte die Würdigung vom 1. Vorsitzenden Werner Lehr. Neuerlich war er bei den letzten Wahlen in seiner Funktion im Amt als 1. Vorsitzender bestätigt worden. Dieses Amt bekleidet er nunmehr unfassbare 30 Jahre und war von Anfang an seit Gründung mit dabei. Er ist dienstältester Vereinsvorsitzender in Münster-Altheim. Zeit, ihm danke zu sagen. Die Eingeweihten hatten vorab geschwiegen, sodass die Ehrung am Ende des Abends durch den 2. Vorsitzenden Hans Haus als eine echte Überraschung vorgenommen wurde. In Reimform fasste er das Wirken von Werner Lehr wie folgt zusammen: ”Bei PC-Arbeit, Volkslauf, jedem Feste, hilft er dem Verein stets aufs Beste. Hat viel geleistet, das ist klar, in den vergangenen 30 Jahr’. Ich weis nicht, ob der Verein so wär’, ohne unseren Werner Lehr. Drum bitt’ ich, Werner, mach uns froh, leite den Verein noch lange so.” Als äußeres Zeichen wurden eine große Schachtel Merci (frz.:Danke), ein Strauß Blumen, sowie eine Flasche seines Lieblingsgetränkes – Apfelwein - überreicht.


Unsere diesjährige Herbstwanderung am Sonntag, den 2. November 2014, führte die Wanderer morgens vom Waldrand in Altheim mit ihrer Tour Richtung Hackersiedlung, Richen, über den Stachelberg mit seiner Weinlage und mit der Wendelinuskapelle zum Bürgerhaus nach Klein-Umstadt. In der Gaststätte „Dalmacija“ konnten sich die Wanderer von dem Anstieg in den Weinbergen erholen. Nach ausgiebiger Mittagspause, sowie allseits gelobtem gutem, reichlichem Essen, ging es jetzt etwas direkter über den Klein-Umstädter Bahnhof zurück Richtung Ausgangspunkt. Die vielen Plaudereien auf der insgesamt 14 Kilometer langen Wanderstrecke ließen keine Langeweile zu, und der Tag verging wie im Flug. Nach dem Start am Morgen bei Nebel kam man mit Sonnenschein wieder in Altheim an.


Die diesjährige Zweitageswanderung am 20. und 21. September 2014 führte die Volkssportfreunde Altheim in die hessische Rhön. Nach der Anfahrt nach Gersfeld zur Unterkunft starteten die Wanderer unter sachkundiger Führung von Martina und Stephan Meyer in Richtung Sandberg und weiter durch die Kaskadenschlucht zum Roten Moor. Nach ausgedehnter Mittagsrast führte der Weg hoch zur Hohen Hölle und dem Himmeldunkberg, bevor es über den Dammelhof wieder zurück nach Gersfeld ging. Die Wanderer konnten sich am Abend über die Tagesleistung von 20 Kilometern freuen und hatten die Rhön bei gutem Wetter von ihrer schönsten Seite kennengelernt. Aber das sollte sich sonntags ändern.

Für Tour 2 des Folgetags waren 16 Kilometer vorgesehen, natürlich über die Wasserkuppe geplant. Leider mussten sich die Teilnehmer aufgrund starken, anhaltenden Regens entschließen, nach dem Fotoshooting im Ortskern Gersfeld diesen Plan zu verwerfen. Das Plateau sollte jedoch trotzdem zumindest kurz begangen werden, um sich dann mit einem Kaffeestopp in Gelnhausen auf die Rückreise zu machen. Es war ein schönes Wanderwochenende, und da waren sich die Wanderer einig, die Rhön war nicht das letzte Mal das Ziel des Vereins.


Das Bild zeigt die Teilnehmer während des Vereinsausfluges am 22. Juni 2014 nach Marburg am Marktbrunnen in historischer Kulisse bei der Stadtführung am Vormittag. Nach der Mittagspause in der Gasthausbrauerei Elisabeth waren weitere Stationen des Tages die Elisabethkirche mit ihrem Schrein, das Schloss mit Park, der botanische Garten und natürlich auch die Lahn.


Die diesjährige Fahrradtour an Himmelfahrt führte die Volkssportfreunde Altheim auf der von Helmut Wießmann geplanten Route von Altheim über Dieburg in Richtung Messel und Kranichstein zum Mittagessen ins Oberwaldhaus am Steinbrücker Teich. Danach ging’s übers Forsthaus Einsiedel und Richtung Gundernhausen an der Moret vorbei nach insgesamt 45 Kilometern zurück nach Altheim.


Stolz stellten die Mitglieder der Volkssportfreunde 1977 Altheim e.V. zur Eröffnung der Laufsaison 2014 am Sonntag, dem 27. April 2014, die neu angeschafften Trainingsanzüge vor.

Der alljährliche Run Up - Trimm Trab ins Grüne des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) ist die offizielle Einleitung der Saison. Der 1. Vorsitzende Werner Lehr begrüßte die erschienenen Freunde des Laufens und Walkings. Es wird noch darauf hingewiesen, dass ab jetzt wieder zwei Mal in der Woche Lauftreff ist, mittwochs um 18:00 Uhr und sonntags um 10:00 Uhr jeweils am Waldrand am Ende der Kirchstraße in Altheim. Jeder neue Interessent ist herzlich willkommen.


Am 11. April 2014 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Hier gibt’s einen Kurzbericht.


Viel Wind, Wolken, Regen, Sonne und ein Regenbogen waren unser Begleiter bei unserer diesjährigen Herbstwanderung am Sonntag, dem 3. November 2013.

Sie führte uns morgens vom Feuerwehrhaus in Altheim auf Wegen durch Wiesen und Feld Richtung Hergershausen. Außer dem Wind als ständigen Begleiter des Tages nahmen wir die Landschaft in uns auf und allerorts aufgestellte Hinweise auf die Natur in unserer Region. Entlang der Gersprenz führte der Weg nach Münster und weiter nach Eppertshausen.

In der Gaststätte „Valentin“ stärkten sich die Teilnehmer der Wanderung.

Nach ausgiebiger Mittagspause, sowie allseits gelobtem gutem, reichlichem Essen, ging es jetzt etwas direkter über Münster wieder nach Altheim. Die vielen Plaudereien auf der insgesamt 14 Kilometer langen Wanderstrecke ließen keine Langeweile zu, und der Tag verging wie im Flug. Mit blauem Himmel und trockenen Fußes kam man am Ziel Altheim an.


Unsere Zweitageswanderung am 14. und 15. September 2013 führte uns dieses Mal auf einen Streifzug durch den Hessischen und Bayerischen Spessart. Am Samstagmorgen trafen sich die Vereinsmitglieder nach Anfahrt mit dem PKW am Landgasthof Berghof in Wiesen im Spessart. Unter der Leitung von Martina und Stephan Meyer starteten wir gleich nach der Ankunft auf dem Parkplatz über die Eselshöhe zur Bamberger Mühle, hoch zur Kapuzinerspitze mit der geplanten Tagesleistung von 22 km. An ausgesuchter Stelle gab es zur Stärkung Worscht, Weck und Wein. Leider hatte man da nicht so sehr lange Freude dran, weil ein heftiger Regen einsetzte. Hurtig ging es ans Aufräumen, um den Weg fortzusetzen in Richtung Kolberichberg weiter in der geplanten Runde. Nun schon teilweise etwas gut durchweicht vom Regen kamen wir zum Mittagsstopp am Dr.-Karl-Kihn-Platz (1854-1934, Arzt und Spessartheimatforscher) an. In der Hütte wurde Rucksackverpflegung verspeist, und es hörte zur Freude kurz auf zu regnen. Weiter führte der Weg über den Greifenberg, Hühnerberg zur Wieshütte am Wiesbüttsee über die Erkelshöhe zurück nach Wiesen zum Übernachtungsquartier.

Gestärkt und ausgeruht nach geselligen Stunden am Abend fuhren wir nach Lohrhaupten zum Ausgangspunkt des zweiten Tages. Erneut sollte eine Runde von 22 km gelaufen werden. Zur Freude aller war es bewölkt, jedoch trocken, und das blieb auch so. Der Weg führte durch das Gelnhäuser Tal um den Widdeschuh zur Lernhöhe. Und immer weiter führte unser Weg mit der Markierung B1 zum Gasthof Zum Waldfrieden, wo Mittagessen angesagt war. Nun war die halbe Strecke bewältigt, und die Teilnehmer wurden gleich wieder mit dem Anstieg zur Herrmannskoppe gefordert, um dann durch das Gemünder Tal zurück zum Ausgangspunkt zu gelangen. Von da ging es dann wieder mit den Autos Richtung Altheim.

An das Ehepaar Meyer an dieser Stelle recht herzlichen Dank für die Mühe der Ausarbeitung der Strecken. Wir hoffen im nächsten Jahr erneut auf eine so schöne Wanderstrecke.


Beim 15. Dieburger Stadtlauf am 6. Juli 2013 starteten vier unserer Läufer: Hans-Jürgen Boßler, Reiner Diehl und Helmut Breitwieser im 4-Kilometer-Jedermannlauf und Felix Tramberend im 10-Kilometer-Lauf. Alle Ergebnisse gibt’s hier.


Auch der 32. Spitz-Älthemer Volks- und Straßenlauf 2013 liegt nun mit über 600 Teilnehmern erfolgreich hinter uns. Bitte folgt diesem Link zur Volkslaufseite und von dort zum Bericht und zu den Ergebnissen.


Der diesjährige Vereinsausflug am 9. Juni 2013 führte uns nach Heidelberg. Dort machten wir eine Stadtführung, nahmen ein gutes Mittagessen im Restaurant zum Güldenen Schaf ein und fuhren mit dem Solarschiff auf dem Neckar, bevor wir vom Hauptbahnhof aus wieder die Heimfahrt antraten.


Das Bild zeigt die am Feuerwehrhaus in Altheim erschienenen Mitglieder der Volkssportfreunde 1977 Altheim e.V., die am Donnerstag, den 9. Mai 2013 (Himmelfahrt) unter der fachkundigen Leitung von Helmut Wießmann radelten. Es ging in Richtung Babenhausen, Stockstadt und den Main entlang bis nach Großostheim. Unterwegs erweiterte sich die Gruppe noch um ein paar Nachzügler, sodass am Ende 16 Radler bei der Eder Brauerei das Mittagessen einnahmen. Am Ende waren 45 km abgefahren worden.


Zum “Run Up - Trimm Trab ins Grüne” am 21. April 2013, also dem Auftakt der diesjährigen Laufsaison, begrüßte unser 1. Vorsitzender Werner Lehr die erschienenen Freunde des Laufens und Walking. Vor dem Start der Veranstaltung gab es eine kurze Aufwärmgymnastik durchgeführt von Rosemarie Breitwieser. Es wird noch darauf hingewiesen, dass ab jetzt wieder zweimal pro Woche Lauftreff ist, mittwochs um 18 Uhr und sonntags um 10 Uhr jeweils am Waldrand am Ende der Kirchstraße in Altheim. Jeder neue Interessent ist herzlich willkommen.


Am Freitag, dem, 12. April 2013, fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Hier geht’s zum Kurzbericht


Am Samstag, den 24. November 2012, hatte der Verein zu seinem traditionellen Familienabend eingeladen. Die meisten Vereinsmitglieder waren der Einladung gefolgt. Wie jedes Jahr wurde nach kurzer Eröffnung durch den Vorsitzenden Werner Lehr und Bekanntgabe des Veranstaltungsverlaufs das reichhaltige Büffet geplündert.

Mit zahlreichen präsentierten Bildern des Jahres ließ man das Vereinsjahr Revue passieren. Das im Anschluss von Rosemarie Breitwieser vorbereitete Geschicklichkeitsspiel “Becher-Rap” sorgte für einigen Spaß. Es ging darum, dass jeder Spieler einen Joghurt-Becher in einem bestimmten Rhythmus und einer vorgegebenen Choreographie an den rechten Nachbarn weitergegeben wird und erneut zu beginnen. Es wurde aus vier gebildeten Gruppen die/der Geschickteste ermittelt. Am Ende spielten diese noch mal gegeneinander, um die Rangfolge zu ermitteln.

Die attraktiven Preise von einem Essensgutschein, Wein, einem Weihnachtsstern und einem Becher Joghurt konnten schließlich an Bettina Koch-Stöckmann, Luisa Lauer, Roland Weihert und Rafael Boßler vergeben werden.

Bis zum langsamen Ausklang des Abends gab es noch viele nette Gespräche, und die Mitglieder freuen sich jetzt schon auf die anstehenden Veranstaltungen in 2013.


Die diesjährige Herbstwanderung am 4. November 2012 führte die auf dem Bild gezeigten Wanderer morgens vom Feuerwehrhaus in Altheim, den Richer Bach entlang nach Hergershausen und über Sickenhofen nach Langstadt. In der Gaststätte “Zum Stern”, bei Toni, konnte man sich von den Strapazen der Wanderung bei gutem, reichlichem Essen erholen. Der Heimweg führte die Gruppe direkt über Harpertshausen nach Altheim, sodass insgesamt 16 Kilometer zurückgelegt wurden.


Unsere Zweitageswanderung am 22. und 23. September 2012 hatte in diesem Jahr - bei gebuchtem schönen Wetter - Güttersbach im Odenwald als Ausgangspunkt. Wie bereits schon mehrere Male führten Stephan und Martina Meyer die Wanderung an.

Die erste Tour am Samstag führte von Güttersbach über den Spessartkopf nach Affolterbach und weiter zur Tromm (577 m) hinauf zum 1910 errichteten, 27 m hohen Ireneturm, ein Aussichtsturm der auch bestiegen wurde, um das Umland noch aus anderer Perspektive zu sehen. Der Turm ist benannt nach der Prinzessin Irene von Hessen-Darmstadt und ist ein Wahrzeichen der Region. Weiter ging es nach Hammelbach, durchs Gaßbachtal mit einer Pause bei Kaffee & Kuchen und nach Grasellenbach. Dann ging es nochmal bergauf zum Siegfriedbrunnen und zurück nach Güttersbach, insgesamt 27 km. Nach dieser Tagesleistung konnte man sich im Hotel Haus Schönblick nach gutem Abendessen ausruhen.

Am nächsten Tag merkte doch die Eine oder der Andere, dass Sport ein sehr vernünftiger Versuch des modernen Zivilisationsmenschen ist, sich Strapazen künstlich zu verschaffen.

Am Sonntag wurde Parkplatz Mossauer Höhe angefahren, um von dort aus um das Mossautal zu wandern. Stationen der Route waren Trinkfeldeiche - Mossautal - Sandbuche - Lärmfeuer - Steinerner Tisch - Morsberg - Fuchshütte - Hohe Straße - Mossauer Höhe, erneut 22 km.

Zum Abschluss saß man dann noch in der Schmucker Brauerei zusammen, freute sich über die gelungene Wanderung und machte sich dann auf den Nachhauseweg.


Der traditionelle Vereinsausflug am Sonntag, dem 10. Juni 2012 führte die Vereinsmitglieder dieses Mal mit der Bundesbahn in das historische Würzburg. Gleich nach der Ankunft begann der Streifzug durch die Würzburger Innenstadt. Eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das Spital, die gotische Marienkapelle mit den Sandsteinfiguren von Tilman Riemenschneider und dem Falkenhaus mit seiner prunkvollen Rokokofassade wurden gesehen. Ein Blick von der alten Mainbrücke auf die Festung, Kapuziner-Klosterkirche Käppele und die umliegenden Weinberge rundeten den Streifzug ab. Nach dem Ende der Führung nahm man das Mittagessen im Lokal “Backöfele” ein.

Weiter ging es zu Fuß zur Würzburger Residenz, einem UNESCO-Weltkulturerbe. Die fürstbischöfliche Residenz von Balthasar Neumann konnte in einer 45 Minuten dauernden Führung bestaunt werden. Es ist eines der bedeutendsten Barockschlösser Europas. Im Anschluss bestand Gelegenheit zum Spaziergang im Park oder einem Bummel durch die Stadt. Danach wurde die Heimreise angetreten. Kurz nach 18 Uhr waren dann alle wieder am Ausgangspunkt angelangt und immer noch schwer beeindruckt über das Gesehene.


Zur traditionellen Radtour an Himmelfahrt trafen sich 13 Mitglieder der Volkssportfreunde Altheim am Donnerstag, dem 17. Mai 2012 am Feuerwehrhaus in Altheim. Von dort ging’s über Langstadt, Schaafheim, Wartturm, Mosbach und Wenigumstadt zum Etappenziel in Pflaumheim. Die Mittagsrast war im Landgasthof Hock. Für die Rückfahrt wurde der Weg über Ringheim, Schaafheim und Babenhausen gefahren - mit Einkehr in einer Eisdiele - und weiter über Sickenhofen und Hergershausen zurück nach Altheim.


Am Freitag, dem, 27. April 2012, fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Hier geht’s zum Kurzbericht.


Am Sonntag, dem 15. April 2012, eröffneten wir mit dem “run up - Trimm Trab ins Grüne” die diesjährige Laufsaison.  Die erschienenen Freunde des Laufens und Walkings wurden nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Werner Lehr vor Beginn der Veranstaltung mit Aufwärmgymnastik von Helga Richter mobilisiert. Es wird noch darauf hingewiesen, dass ab jetzt wieder 2x in der Woche Lauftreff ist, mittwochs um 18:00 Uhr und sonntags um 10:00 Uhr jeweils am Waldrand am Ende der Kirchstraße in Altheim. Jeder neue Interessent ist herzlich willkommen.


Der Einladung zum traditionellen Familienabend am 19. November 2011, der gleichzeitig immer die Schlussveranstaltung des Vereinsjahres ist, waren 42 Personen gefolgt.

Nach dem Essen ließ man durch Bilder das Vereinsleben 2011 noch mal Revue passieren. Bei dieser Gelegenheit wurden für 25 jährige Mitgliedschaft Lika und Reinhold Bauer, Sascha Diehl, Irene Sehnert und Günter Brückmann geehrt.

Das Sportabzeichen haben in diesem Jahr Karlheinz Streit, Winfried Ehrhard, Reinhold Bauer, Thilo Lauer, Martina Bing, Stephan Meyer und Dirk Tramberend gemacht. Es wurde im Rahmen des Familienabends überreicht, sofern sie anwesend waren.

Bei einem Ratespiel, von Hannelore Lehr ausgedacht, ging es darum, die Anzahl von Streichhölzern in einem Glas zu raten. Der richtigen Zahl von 5478 Hölzern kam Carlo Funck am nächsten. Auf Platz 2 folgte Robert Wennel und auf Platz 3 Martina Bing. Die Gewinner wurden mit Sachpreisen bedacht.

Das Foto von Werner Lehr zeigt von links nach rechts Hannelore Lehr, Carlo Funck, Robert Wennel und Martina Bing.


Die Herbstwanderung am 6. November 2011 führte 25 Aktive über Harpertshausen und Langstadt nach Schaafheim. In der Kleingärtner-Gaststätte erholten wir uns von den Strapazen und nahmen unser Mittagessen ein. Anschließend wanderten wir über Schlierbach nach Altheim zurück. Die Strecke betrug insgesamt rund 18 Kilometer.


Beim 30. Frankfurt-Marathon am 30. Oktober 2011 waren sechs Volkssportfreunde erfolgreich. Felix Tramberend und Rafael Boßler starteten jeweils als Einzelläufer über die vollen 42,195 Kilometer und liefen zunächst mehr als die Hälfte der Strecke nebeneinander. Felix “finishte” in 3:33:18 Stunden und Rafael in 3:46:45 Stunden. Außerdem starteten in dieser Reihenfolge Thilo Lauer, Reiner Diehl, Stephan Meyer und Hans-Jürgen Boßler als Staffel, das heißt, sie teilten sich die Distanz und erreichten gemeinsam das Ziel in 3:52:58 Stunden. (Auf dem Foto v.l.n.r.: Stephan, Hansi, Reiner, Thilo.)

Unterstützt wurden die sechs Sportler von neun mitgereisten Begleitern, die - teils zu Fuß, teils mit S- und U-Bahnen, alleine oder in kleinen Gruppen, an vorher abgestimmten Stellen oder auch spontan - immer wieder am Straßenrand auftauchen und die Läufer anfeuerten.


So machten sich 11 Wanderinnen und Wanderer auf den Weg. Nach dem Abstellen der Autos am Hotel führte uns der Rundkurs des Samstags ca. 25 Kilometer zunächst in Richtung Hoherodskopf und dann in einem Bogen über Schotten zurück zum Hotel. Eine Mittagspause in einer Schutzhütte mit mitgeführtem Proviant und eine Einkehr in ein Café in Schotten kurz vor Ende der Wanderung sorgten für die nötige Stärkung, und mit einem hervorragenden Abendessen beschlossen wir den Tag.

Am Sonntag frühstückten wir ausgiebig, bevor wir mit den Autos nach Herbstein fuhren und von dort zu dem knapp 20 Kilometer langen “Vulkan”-Rundweg aufbrachen. Obwohl das Wetter an beiden Tagen besser war als vorhergesagt und gutes Wanderwetter herrschte, war der zweite Tag doch deutlich kühler als der erste, und es gab einen kräftigen Regen zwischendurch, der uns zu einer Pause und dem Anlegen von Regenschutzkleidung zwang. Um so mehr genossen wir, dass sich anschließend die Sonne durchsetzte und uns wieder trocknete und wärmte. Nach Kaffee und Kuchen im Thermalbad-Café von Herbstein machten wir uns am späten Nachmittag müde - aber sehr zufrieden - wieder auf den Heimweg.


In den Vogelsberg-Kreis führte uns die diesjährige Zweitageswanderung am 17. und 18. September 2011. Günther und Margita Werner hatten zwei Routen - je eine für Samstag und Sonntag - geplant. Als Ausgangspunkt hatten beide Routen das Landhaus Appel in Schotten-Betzenrod.

So machten sich 11 Wanderinnen und Wanderer auf den Weg. Nach dem Abstellen der Autos am Hotel führte uns der Rundkurs des Samstags ca. 25 Kilometer zunächst in Richtung Hoherodskopf und dann in einem Bogen über Schotten zurück zum Hotel. Eine Mittagspause in einer Schutzhütte mit mitgeführtem Proviant und eine Einkehr in ein Café in Schotten kurz vor Ende der Wanderung sorgten für die nötige Stärkung, und mit einem hervorragenden Abendessen beschlossen wir den Tag.

Am Sonntag frühstückten wir ausgiebig, bevor wir mit den Autos nach Herbstein fuhren und von dort zu dem knapp 20 Kilometer langen “Vulkan”-Rundweg aufbrachen. Obwohl das Wetter an beiden Tagen besser war als vorhergesagt und gutes Wanderwetter herrschte, war der zweite Tag doch deutlich kühler als der erste, und es gab einen kräftigen Regen zwischendurch, der uns zu einer Pause und dem Anlegen von Regenschutzkleidung zwang. Um so mehr genossen wir, dass sich anschließend die Sonne durchsetzte und uns wieder trocknete und wärmte. Nach Kaffee und Kuchen im Thermalbad-Café von Herbstein machten wir uns am späten Nachmittag müde - aber sehr zufrieden - wieder auf den Heimweg.


Relativ zahlreich, mit sechs Läufern, beteiligten wir uns am Dieburger Stadtlauf am 2. Juli 2011.

Nachdem Helmut Breitwieser und Karlheinz Streit den 4km-Lauf erfolgreich hinter sich gebracht hatten, starteten Thilo Lauer, Stephan Meyer, Dirk Tramberend und Felix Tramberend im 10km-Lauf.

Alle Ergebnisse unter www.tv-dieburg.de, und Fotos hier.


Bericht und Ergebnisse des 30. Spitz-Älthemer Volks- und Straßenlaufs am 25. und 26. Juni 2011 mit ca. 550 Startern gibt hier.


Stephan Meyer repräsentierte uns erfolgreich beim 8. Volkslauf des MTV Urberach am 19.6.2011 und lief die 10 Kilometer in 51:57 Minuten. Bereits am 17. April 2011 startete Mario Boßler im Westen Kanadas beim Vancouver Sun Run 2011.


Wie schon in 2009 hatten wir wieder Ambitionen, am diesjährigen Moret-Triathlon des VfL Münster am 18. Juni 2011 mit einer Staffel teilzunehmen. Leider fiel aus bekanntem traurigen Anlass Jürgen Schnitzer als Schwimmer aus, der uns nicht nur sportlich fehlt.

Glücklicherweise erklärte sich Carina Willmann, das ist Felix’ Freundin, bereit einzuspringen. Und so gingen Carina, Rafael Boßler (Rad) und Felix Tramberend (Laufen) gemeinsam an den Start über 2km Schwimmen, 90km Radfahren und einen Halbmarathon-Lauf. Die Wetterbedingungen waren nicht schlecht, wäre da nicht der starke Wind gewesen und ein Wolkenbruch gegen Ende des Wettkampfes. Trotzdem hat’s riesigen Spaß gemacht, und der Einsatz wurde belohnt mit dem 2. Platz von 20 Staffeln, die das Ziel erreichten. Die drei bewältigten die Distanz in 5:13:27 Stunden.

Außerdem wagte Dirk Tramberend zum ersten Mal diese Mitteldistanz, die einem “halben Ironman” entspricht. Auch er war hochzufrieden, nachdem er in jeder der Disziplinen exakt die angepeilten Wunschzeiten schaffte und - wenn auch oft am Limit - keinerlei “Einbruch” erlitt. Er kam nach 6:09:55 Stunden ins Ziel.

Großer Dank gilt den Betreuern seit dem Vormittag und den Fans am Nachmittag. Der Halbmarathon führt in drei Runden übers Altheimer Freizeitgelände an der Sport- und Kulturhalle, wo auch der Zieleinlauf, die Bewirtung und so weiter organisiert sind. Bei jedem Passieren unserer Sportler sorgten diese Fans für eine beeindruckende Geräuschkulisse, die natürlich zusätzlich anspornte.

Fotos, geschossen von Susanne Tramberend, gibt’s hier!


Am 2. Juni 2011 hatten wir zur traditionellen Fahrradtour an Himmelfahrt durchs Umland eingeladen. Das Bild zeigt die 18 Teilnehmer am Start in Altheim am Feuerwehrhaus bei bestem Radel-Wetter.

Die Strecke führte durch die Hergershäuser Wiesen an der Gersprenz entlang nach Münster und weiter durch den Wald bis nach Messel. In Messel stand der Besuch des Heimat- und Fossilienmuseums auf dem Programm.

Nach der Mittagsrast in der Gaststätte Laumann führte der Weg über die Grube Messel und südlich der Moret die lange Schneise entlang bis nach Groß-Zimmern, wo der Biergarten Dresselhof zu einer Rast einlud, bevor es über Klein-Zimmern und Dieburg nach Altheim zurück ging.


Im Rahmen des diesjährigen Vereinsausflugs am Sonntag, den 22. Mai 2011, besuchten 30 Mitglieder die Landeshauptstadt Wiesbaden, das “Nizza des Nordens”. Los ging es früh morgens mit dem Zug in Altheim.

Nach der Ankunft am Wiesbadener Hauptbahnhof um 9:25 Uhr ging es weiter zu Fuß über die Friedrich-Ebert-Allee und die Wilhelmstraße bis zum Kurhaus, dem Treffpunkt für den Stadtrundgang, bei dem wir eine kurzweilige Entdeckungsreise durch eine der grünsten Städte Deutschlands erlebten. Es wurde uns das ehemalige Stadtschloss der Herzöge von Nassau, der Bäckerbrunnen, die Marktkirche und manches andere vorgestellt.

Im Wirtshaus “Paulaner” ruhten wir uns beim Mittagessen aus.

Anschließend brachte der Stadtbus die Meute zur Talstation des Industriedenkmals Nerobergbahn (Eröffnung September 1888). Herr Sahm von den “Freunden & Förderern der Nerobergbahn” erklärte anschaulich Entstehung, Geschichte und Technik der Bergbahn.

Dann fuhren wir auf den 245m über NN gelegenen Neroberg und erkundeten den Bergpark. Es wurde am Ehrenmal des 1. Weltkrieges die schöne Aussicht über die Stadt genossen und in Form eines Rundgangs die Aussichtsplattform, der Turm des ehemaligen Hotels, das Opelbad sowie die Russische Kirche besucht.

Wieder talabwärts konnte zum Kaffee Einkehr in die Vereinsgaststätte “Talstation” des Wiesbadener Tennis- und Hockey-Clubs gehalten werden.

Um 18:38 Uhr ging der Zug am Hauptbahnhof in Richtung Heimat.


Am 11. April 2011 eröffneten wir die diesjährige Laufsaison mit dem “Run Up - Trimm Trab ins Grüne.

Die auf Einladung von Sportwartin Brigitte Kryst erschienenen 15 Freunde des Laufens und Walkings wurden zunächst mit einer Aufwärmgymnastik von Helga Richter “mobilisiert”, bevor es bei strahlendem Sonnenschein auf verschieden lange Strecken in den Wald ging.

Es wird noch darauf hingewiesen, dass ab jetzt wieder zweimal in der Woche Lauftreff ist: mittwochs um 18 Uhr und sonntags um 10 Uhr, jeweils am Waldrand am Ende der Kirchstraße in Altheim. Jeder neue Interessent ist herzlich willkommen!


Am 13. November 2010 hatten die Volkssportfreunde den traditionellen Familienabend, der immer gleichzeitig die Schlussveranstaltung des Vereinsjahres darstellt.

Nach Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Werner Lehr und der Schlacht am reichhaltigen Büffet gab’s zunächst eine Diashow mit Fotos der diesjährigen Unternehmungen. Anschließend wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft und Vereinstreue Helga Richter und Lisa Streit neben Markus und Torsten Haus, sowie Vater Hans Haus geehrt. Besonders wurde erwähnt, dass Helga Richter und Lisa Streit beide 1985 beim Vereinsausflug nach Güttersbach in den Verein eintraten, seither regelmäßig an den Veranstaltungen des Vereins teilnahmen und auch fleißige Helfer beim Altheimer Volkslauf sind. Markus Haus war fünf mal Vereinsmeister und als Sportwart von 1992 bis 1995 im Vorstand. Torsten Haus war zwei mal Vereinsmeister und ist bis heute im Verein aktiv. Vater Hans Haus bekleidete im Vorstand schon die Posten als Sportwart, 2. Vorsitzender, Kassenwart, Beisitzer und derzeit wieder 2. Vorsitzender. “Auf einen Nenner gebracht, wenn man ihn brauchte, war er da”, fasste Werner Lehr zusammen.

Dirk Tramberend, der für den Verein das Sportabzeichentraining leitet, überreichte den erfolgreichen Teilnehmern die Urkunden und Anstecknadeln für die Saison 2010. Alle Details können hier nachgelesen werden.

Den Abschuss bildete das Ratespiel, das wie seit ein paar Jahren wieder Ehepaar Breitwieser durchführte, wobei es dieses Mal um das Herausfinden von sprichwörtlichen Redensarten anhand von Zeichnungen ging. Als Belohnung für drei der fünf Bestplatzierten mit 19 richtigen von 20 möglichen Antworten gab es attraktive Preise. Als Gewinner gingen aus dem Spiel Helmut und Camilla Lux sowie Dirk Tramberend hervor, während Luisa und Thilo Lauer das Lospech ereilte.

Bei freundschaftlichen Gesprächen  über das recht umfangreiche Vereinsleben verabschiedete man sich zur mitternächtlichen Stunde.


Die diesjährige Herbstwanderung am 7. November 2010 führte die auf dem Bild gezeigten 23 Wanderer der Volkssportfreunde Altheim (einschließlich Werner Lehr, der das Foto schoss) um 9:45 Uhr vom Feuerwehrhaus in Altheim über Hergershausen und Sickenhofen durchs Feld und durch die Orte bis nach Babenhausen. Dort war man zum Mittagessen in der “Reiterschänke” des Reit- und Fahrvereins angemeldet. Zu den Wanderern gesellten sich weitere Volkssportfreunde, die mit dem Auto dorthin kamen. Der Heimweg führte dann wiederum über Sickenhofen und Hergershausen sowie Harpertshausen, und wir erreichten Altheim nach 16 Kilometern Wanderstrecke am Nachmittag.


Beim Frankfurt-Marathon am 31. Oktober 2010 “finishten” sage und schreibe drei Staffeln und ein Einzelläufer der Volkssportfreunde Altheim. Dafür hatte Sportwartin Brigitte Kryst schon seit Monaten erfolgreich die Werbetrommel gerührt.

Brigitte war dann auch die erste Läuferin der Frauenstaffel. Mit ihr gingen Lutz Huther und Stephan Meyer für die beiden Männerstaffeln auf die Strecke, sowie Jürgen Schnitzer als Einzelläufer. Lutz war ganz kurzfristig für einen verletzten Läufer eingesprungen.

Alle anderen verfolgten den Start zunächst als Zuschauer, bevor Rita Boßler, Felix Tramberend und Karlheinz Streit sich als Erste auf den Weg zu ihrer Wechselzone an der Konstablerwache machten. Zum System der Wechsel sei so viel gesagt, dass man sich per U- und S-Bahnen bewegt, und dass jene Bahnreisenden nach einem ausgeklügelten System die Bekleidung der sich jeweils auf der Strecke befindenden Läuferinnen und Läufer transportieren. Kurz darauf brachen auch Martina Bing, Hans-Jürgen Boßler und Reiner Diehl auf zu ihrer Wechselzone in Niederrad.

Susanne Tramberend, Dirk Tramberend und Thilo Lauer hingegen hatten noch Zeit, würden ihre jeweiligen Wechsel doch voraussichtlich erst in frühestens zweieinhalb Stunden anstehen. So bummelten sie zunächst entlang der Strecke und über den Opernplatz zu einer Espressobar in der Fressgass, um sich mit Cappuccino und Gebäck zu stärken, bevor auch sie sich auf machten zu ihrer Wechselzone in Nied.

Nach ihren jeweiligen Wechseln kehrten alle abgelösten Läuferinnen und Läufer wieder per S- und U-Bahnen zurück in die Innenstadt. Zwischen Platz der Republik und Messe, also knapp 1 Kilometer vor dem Ziel, fingen sie ihre jeweiligen Schlussläufer ab und liefen gemeinsam in die Festhalle ein.

Brigitte, Rita, Martina und Susanne erreichten die Festhalle nach 4:23:24 Stunden und errangen damit Platz 98 von 165 Frauenstaffeln, die ins Ziel kamen. Kurz zuvor waren Lutz, Felix, Hansi und Dirk eingetroffen, dicht gefolgt von Stephan, Karlheinz, Reiner und Thilo, und zwar in 3:51:25 und 3.52:29. Die Männer belegten damit die Plätze 186 und 192 von 350 Männerstaffeln. Bereits 20 Minuten zuvor war Jürgen als Einzelläufer in 3:32:07 angekommen und schaffte damit Platz 493 von 1581 in seiner Altersklasse. Nicht unerwähnt bleiben soll Rafael Boßler, der als Begleiter an der Strecke Unterstützung leistete. Das Foto rechts stellt übrigens keine unserer beiden Staffeln dar.

Ergebnisse, einschließlich Zwischenzeiten, gibt’s unter www.frankfurt-marathon.com und Fotos unter www.marathon-photos.com. Und auch hier.


Nach dem Winzerfestlauf am 15. September wagten Thilo, Stephan, Jürgen, Dirk und Felix, d.h. dieselben fünf Läufer, am 9. Oktober 2010 den anspruchsvollen Groß-Umstädter Wald- und Hügellauf. Dieser feierte sein 10jähriges Jubiläum und lockte bei Sonnenschein und dennoch relativ kühlen, angenehmen Temperaturen viele Sportler auf die Strecke, die vom Ludwig-Wedel-Stadion aus zunächst über sieben Kilometer bergauf zum Rödelshäuschen führte, von wo an es dann bergab und durch die Weinlage “Herrenberg” zurück zum Ausgangspunkt ging. Dort gab’s als Zielverpflegung Riwwel- und andere Kuchen der Bäckerei Schellhaas sowie Rotwein von der Umstädter Winzergenossenschaft. Anschließend traf man sich zur Siegerehrung, wo wir Felix als Ersten und Jürgen als Dritten ihrer jeweiligen Altersklassen feiern durften. Fotos gibt’s hier, und wir möchten nochmals an die Rubik “Wir auswärts!” mit einer vollständigen Liste unserer auswärtigen Aktivitäten erinnern.


Am 25. und 26. September 2010 führte unsere Zweitageswanderung einmal wieder in den Odenwald. Stephan Meyer hatte die Wanderung ausgearbeitet und brachte die Gruppe bestens an ihr Ziel. 13 Mitglieder und Freunde hatten sich die Wanderschuhe angezogen und auf den Weg gemacht. In diesem Jahr war besonders erfreulich, dass auch die Jugend mit dabei war: Kathrin Lehr und Robert Wennel gaben ihr Debüt. Man startete um 8:45 Uhr in Heubach noch bei trockenem Wetter. Es ging zum Breuberg über Rimhorn, wo dann bald der angekündigte Regen einsetzte. Hier bestanden die erst neu vom Verein angeschafften Regenjacken die Probe und schützten bestens. Der Weg führte weiter nach Lützel-Wiebelsbach. Mit durchweichten Schuhen wurde nach 24 Kilometern das Tagesziel, das Hotel Weyrich in Vielbrunn, erreicht, wo auch übernachtet wurde. Nach dem Frühstück ging es auf die zweite, diesmal 25 Kilometer lange Etappe auf dem geschichtsträchtigen Limesweg zunächst nach Eulbach und Würzberg, und zur Mittagsrast am Bullauer Bild guckte dann sogar einmal kurz die Sonne um die Ecke. Aber es wurde nicht zu lange verweilt, denn die Gruppe freute sich angesichts der kühlen Temperaturen auf einen Kaffee im Reußenkreuz. Danach wurde das letzte Stück mit ein paar Tropfen Regen nach Hetzbach gegangen, vorbei am berühmten Himbächel-Viadukt der Odenwaldbahn von 1881, um von dort mit dem Zug nach Hause zu fahren. Die Wanderung ließ die landschaftliche Schönheit und waldreiche Natur des Odenwalds erkennen. Fotos gibt’s übrigens hier.


Vor einem Jahr starb Abdel Graines Sohn Marouan an einem seltenen, angeborenen Herzfehler. Zu seinem Gedenken veranstaltete Abdel am 12. September 2010 in seinem Heimatort Semd den Marouan-Graine-Gedächtnislauf. Stephan Meyer und Thilo Lauer liefen mit beim 10km-Lauf. Silvia Korngiebel, Rosemarie Breitwieser, Susanne Münch, Gerhard Korngiebel, Hans Haus, Reiner Diehl, Jürgen Schnitzer, Helmut Breitwieser und Christian Lehr walkten. Nähere Informationen zum Lauf und zu weiteren Aktionen, die Abdel zugunsten der Deutschen Herzstiftung unterstützt, gibt’s hier.


Am 5. September 2010 wurde wieder um die Vereinsmeisterschaft gelaufen. Elisabeth Gräb-Schmidt (8km-Lauf der Frauen), Felix Tramberend (10km-Lauf der Männer) und Helmut Breitwieser (8km-Lauf der Männer über 60) verteidigten ihre ersten Plätze aus dem Vorjahr. Hier geht’s zum Bericht.“


“Lerne zu leiden ohne zu klagen!”, sagt Jürgen über die bereits unten erwähnte Vätterrundan in der Nacht auf den 19. Juni 2010. “Der Start war am Freitag um 20:52 Uhr bei 14 Grad, und bis zur ersten Verpflegung war der Schnitt schon bei 33km/h. Ich entschied mich für ein etwas langsameres Tempo, und so ging es dann auch um 2:30 Uhr in die Nacht hinein. Ich hatte ein wenig mit der Müdigkeit zu kämpfen und war froh, als es um 3:00 Uhr wieder tagte. Um 1:00 Uhr hatte es zu regnen angefangen, was die letzten 6 Stunden nicht gerade einfach machte bei nur 6 Grad. Ich kam nach 11 Stunden inkl. Pausen am Samstagmorgen in Motala ins Ziel. Alles in allem war es eine sehr gut organisierte Tour.”


In Bestform zeigt sich derzeit Jürgen Schnitzer, der erfahrenste Triathlet der Volkssportfreunde Altheim. Beim beliebten Moret-Triathlon des VfL Münster am 12. Juni 2010 über 2km Schwimmen, 80km Radfahren und 21 km Laufen konnte er eine deutliche Leistungssteigerung verzeichnen und erreichte das Ziel bereits nach etwas über 5 Stunden. “Das Schwimmen bin ich relativ ruhig angegangen mit einem 4er Zug am Anfang. Ich hatte wie alle Teilnehmer Probleme, den Weg nach der ersten Boje zu finden”, sagte Jürgen anschließend. “Das Radfahren hat richtig Spaß gemacht mit den neuen Laufrädern. Mit einem Puls von durchschnittlich 145 Schlägen/min hatte ich eine Zeit von 2:36 Stunden und einen 32er Schnitt auf dem Tacho. Beim Laufen bin ich mit 155 Schlägen/min ausgekommen und hatte schon Schweden im Kopf, wollte mich nicht überfordern.”

“Schweden im Kopf”? Damit spielt Jürgen an auf die Vätternrundan, zu der er anschließend nach Schweden aufbrach. Sie ist die größte Amateurfahrradtour der Welt und führt in der Nacht auf den 19. Juni 2010 am Wochenende vor dem Mittsommernachtsfest 300 Kilometer um den Vättern, den sechstgrößten See Europas. Es werden 20.000 Teilnehmer aus 35 verschiedenen Ländern erwartet. Jürgen in Bestform ... und ein bisschen verrückt!


Am 13. Juni 2010 unternahmen wir unseren diesjährigen Vereinsausflug, in diesem Jahr nach Darmstadt. Mit der Bahn fuhr die Gruppe in die Stadt. Zunächst ging’s ins Woogviertel zum Jugendstilbad. Einleitenden Worten vom Organisator des Ausflugs, Rosemarie Breitwieser, folgte eine Führung durchs Jugendstilbad, das mit seinen vielfältigen Ornamenten und der Farbenpracht tief beeindruckte. Weiter ging es zur Mathildenhöhe zum Atelierhaus sowie zu den Häusern Olbrich und Glückert. Die Stadtführerin vermittelte einen Eindruck des Gesamtensembles von Hochzeitsturm bis Arkaden in anschaulicher Weise und mit gutem Fachwissen über die Baumeister, die Künstler und den Zeitgeist. Die Mittagspause bei der TSG, dem Sportverein am Woog, nutzte Werner Lehr, um zur Mithilfe bei dem am 26. und 27. Juni 2010 anstehenden Spitz-Älthemer Volkslauf bei den Mitgliedern zu werben. Außerdem bestand die Möglichkeit, die Regenjacken, die im September angeschafft werden sollen, zu probieren. Anschließend ging es weiter zum Ostbahnhof und über das Pförtnerhäuschen auf die Rosenhöhe. Weiter führte der Weg über die Mathildenhöhe zurück zur Stadt zur Brauerei Grohe, wo der Tag gesellig abgerundet wurde. Beim Bier gab es traditionell wieder eine Preisfrage zu lösen. Gefragt war, wie viele Bahnhöfe Darmstadt mit den Vororten hat. Hans Haus hatte die richtige Zahl von acht Bahnhöfen für die Jury parat. Zurück ging es mit Bus und Bahn nach Altheim, dem Ausgangspunkt des Ausflugs.


Am 13. Mai 2010 fand wieder unsere traditionelle Fahrradtour zu Himmelfahrt statt. 14 Aktive trafen sich zur gemeinsamen Abfahrt am Feuerwehrhaus in Altheim. Die Strecke war von Helmut Wießmann und Adolf Kohlweg ausgearbeitet worden und führte bei zugezogenem Himmel und etwas ungemütlichen Temperaturen über Harpertshausen, Hergershausen, Babenhausen, Harreshausen bis Stockstadt am Main. Dann ging es vorbei am Park Schönbusch zur Mainschleife nach Niedernberg. Dort wurde sich ausgiebig bei einer Mittagspause im Gasthof Mainblick gestärkt, die unser Vorsitzender Werner Lehr dazu nutzte, Musterexemplare der Regenjacken vorzustellen, die im Herbst angeschafft werden sollen. Dabei wurde die rote Jacke gegenüber der türkisen favorisiert. Zurück ging’s zunächst nach Großostheim, wo ein kurzer Kaffeestop bei dem Flugplatzwirt eingelegt wurde, bevor es über Ringheim, Schaafheim, Langstadt und Harpertshausen zurück nach Altheim ging. Insgesamt wurden 55 Kilometer bewältigt.


Mit dem Run Up - Trimm Trab ins Grüne eröffneten wir am 25. April 2010 offiziell die Laufsaison. Natürlich durfte neben einer Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden Werner Lehr auch die mittlerweile traditionelle Aufwärmgymnastik durch Helga Richter nicht fehlen. Je nach Lust und Kondition walkten oder liefen wir dann bis zu 10 Kilometer. Wir weisen darauf hin, dass nun - neben sonntags um 10 Uhr - der Lauftreff während der Sommermonate zusätzlich mittwochs um 18 Uhr angeboten wird. Treffpunkt ist jeweils am Waldrand am Ende der Kirchstraße in Altheim.


Zum Kurzbericht der Mitgliederversammlung am 16. April 2010 geht’s hier.


Sechs Volkssportfreunde nahmen bei optimalen Wetterbedingungen im November die Herausforderung der Winterlaufserie 2009/2010 in Seligenstadt an. Sie trotzten beim Dezemberlauf Temperaturen um -12 Grad, überstanden heil die Schneeglätte des Januarlaufs und ließen sich auch vom Matsch des Februarlaufs nicht stoppen. In die Wertung kommen bei dieser Serie die besten drei aus vier möglichen Läufen, wobei die absoluten Platzierungen (ohne Berücksichtigung von Geschlecht und Alter) addiert werden. Je geringer die Summe, um so besser. Im 5km-Lauf schaffte Susanne Tramberend eine Platzierung von durchschnittlich 28, Silvia Ludwig 34 und Martina Bing 38. Außerdem lief Brigitte Kryst bei zwei Läufen eine durchschnittliche Platzierung von 36, allerdings fehlt ihr für die Serienwertung der obligatorische dritte Lauf. Unsere Damen schafften es damit alle unter die jeweils ersten drei ihrer Altersklassen. Dirk Tramberend erreichte über 10 Kilometer im Schnitt Platz 54 und Stephan Meyer 74. In der Serienwertung bedeuteten das die Plätze 9 und 10 in ihrer Altersklasse. Informationen zur Seligenstädter Winterlaufserie gibt’s hier nachzulesen und insbesondere die Ergebnisse hier.


Zum traditionellen Familienabend am 14. November 2009 trafen sich die Volkssportfreunde Altheim auch in diesem Jahr wieder im Gustav-Schoelzke-Haus. Das reichhaltige Buffet aus warmen Speisen ergänzt um gespendete selbstgemachte Salate, Kuchen und Desserts sowie Käseplatten fand guten Zuspruch. Ein Highlight ist natürlich immer wieder die Diaschau unseres 1. Vorsitzenden Werner Lehr über die Unternehmungen des vergangenen Jahres (seit einiger Zeit natürlich schon nicht mehr mit Dias, sondern per Laptop und Beamer). Im Abschluss nannte Dirk Tramberend die Namen der zwölf diesjährigen Sportabzeichenabsolventen und lud zur Verleihung für den 7. Dezember um 18.30 Uhr ins Storchenschulhaus in Münster ein. Werner Lehr hatte dann die dankbare Aufgabe, Karlheinz Streit für 25 Jahre Mitgliedschaft zu ehren. Karlheinz führte zehn Jahre lang unsere Vereinskasse und ist nach wie vor unser Volkslauf-Streckenchef. Anstelle eines Schätz- oder Ratespiels hatten Rosemarie und Helmut Breitwieser diesmal ein herausforderndes Wissensquiz zusammengestellt, das sich anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Mauerfalls um die DDR drehte. Adolf Kohlweg, Dirk Tramberend, Thilo Lauer, Dieter Eitel sowie Helga und Helmut Wießmann konnten Preise ergattern. Erst weit nach Mitternacht löste sich die gesellige Runde auf. Unter dem Titel “After Work - ein Vereinsjahr geht zu Ende” erscheint in den nächsten Tagen ein ausführlicher Bericht von Pressewartin Rosemarie Breitwieser zum Familienabend in der örtlichen Presse.


Am 14. November 2009, also wenige Stunden vor unserem alljährlichen Familienabend, sorgten Jürgen Schnitzer , Torsten Haus und Dirk Tramberend für den am Abend benötigten Durst und Hunger in Form einer Teilnahme am Rüsselcross, einem Cross-Duathlon in Königstädten bei Rüsselheim. Der Regen während der Woche in Verbindung mit Forstarbeiten mit schwerem Gerät hatte überall für eine schlüpfrige und über lange Passagen für eine zerfurchte, schlammige Strecke gesorgt. Einsetzender Regen und schlechter werdende Sicht machten die zweite Runde der insgesamt knapp 20km langen Radstrecke im Wald dann nochmals anspruchsvoller. Das Foto zeigt die drei nach getaner Arbeit.


Unsere diesjährige Herbstwanderung am 1. November 2009 führte uns um 10 Uhr vom Feuerwehrhaus in Altheim über Harpertshausen und durch den Auewald vorbei an Birkenhof und Amorbachhof über Richen in die Umstädter Gustav-Hacker-Siedlung.

Dort waren wir zum Mittagessen im Restaurant “Zur Glockenwiese” angemeldet. Zu den gut 30 Wanderern gesellten sich zum Mittagessen weitere Volkssportfreunde hinzu, so dass Jimmy als Wirt, der zuletzt den “Hessischen Hof” in Altheim geführt hatte, mit 40 Gästen ein volles Haus hatte.

Den Heimweg wählten wir direkt vorbei am Mittelforsthof durch den Wald, an dessen Ende wir nach insgesamt ca. 16 Kilometern den Altheimer Ortsrand um kurz nach 16.30 Uhr erreichten.


Eine neue Bestzeit lief unsere diesjährige Staffel beim Frankfurt-Marathon am 25. Oktober 2009. Seit 2005 starten die Volkssportfreunde Altheim in Frankfurt jährlich mit ein bis zwei Staffeln, und aus 2005 stammte auch die bisherige Bestzeit, die mit 3:21:48 Stunden in diesem Jahr um fast 5 Minuten verbessert wurde.

Reiner Diehl, Torsten Haus, Felix Tramberend und Jürgen Schnitzer liefen die 12, 6, 10 und 14 Kilometer langen Teilstrecken. Sie wurden 48. von 315 gewerteten Männerstaffeln. Alle Ergebnisse gibt’s hier im Detail.

Pünktlich zum Start um 10 Uhr verzogen sich alle Regenwolken und die Sonne begleitete das Event über die gesamte Zeit. Mit bis zu 17 Grad herrschten nicht nur für die Läufer, sondern auch für die Zuschauer perfekte Bedingungen.

Die Fotos zeigen unsere Staffel vor dem Start, die Startlinie mit den Favoriten, dann Torsten (Startnummer 922B) beim ersten Staffelwechsel, Jürgen (922D) bei Kilometer 35 und zuletzt Reiner, Torsten und Felix, die von ihren Wechselzonen an der Konstablerwache, in Niederrad und in Nied mit S- und U-Bahnen schnell in die City zurückkehrten und sich bei Kilometer 41 trafen, um Jürgen ins Ziel zu begleiten.


Die diesjährige Zweitageswanderung führte uns am 19. und 20. September 2009 durch den Taunus. Stephan Meyer hatte die Strecke ausgearbeitet. Ein von ihm liebevoll und aufwändig erzeugtes Programmheft erlaubte den 14 Teilnehmern zusätzlich, sich bereits auf dem Hinweg auf die Route einzustimmen.

Mit der Bahn ging’s um 7:04 Uhr zunächst von Altheim über Darmstadt und Frankfurt zum Bahnhof am Freizeitpark Lochmühle, von wo aus wir vorbei an Saalburg und Herzbergturm wanderten. Am Sandplacken legten wir zunächst eine Mittagsrast mit mitgeführtem Proviant ein, bevor wir den Großen Feldberg erklommen. War es zuvor mehrheitlich bergauf gegangen, führte die Route am Nachmittag eher bergab. Den ganzen Tag über und auch am Sonntag begegneten uns unzählige Mountainbiker, die diese Wälder wohl zu ihrem Trainingsrevier erkoren haben. Am Fuchstanz, einem weiteren Pass im Taunus, machten wir Pause bei Kaffee, Kuchen und Bier und erreichten gegen 17:30 Uhr das schöne Panorama-Hotel in Glashütten. Es folgte ein gutes Abendessen in der benachbarten Bürgerklause bei Hacksteak, Schnitzel, Schweinelende oder Rindersteak.

Am nächsten Morgen ging’s nach einem ausgiebigen Frühstück weiter in Richtung Süden. Das Auf und Ab über Atzelbergturm, Eppstein und Staufen kostete viel Zeit und Kraft, und zuletzt überraschte uns noch ein Regen, gegen den sich die Sonne aber bald erneut durchsetzte. Als wir den Meisterturm zu einer letzten ausgiebigen Pause erreichten, hatten wir das Meiste geschafft. Stephan, Thilo und Günther ließen es sich nicht nehmen, die 35 Meter zur Aussichtsplattform aufzusteigen. Dann ging’s runter nach Hofheim, von wo aus wir mit der S-Bahn nach Frankfurt fuhren.

Diejenigen, die das Glück hatten in der Nähe von Georg (“Schorsch”) Jäger in der S-Bahn zu sitzen, kamen in den Genuss einer Lesung aus seinem Tagebuch von 1941, als er im Alter von 14 Jahren eine Schulfreizeit auf Sandplacken und Feldberg verbrachte. Weiter ging’s über Darmstadt nach Altheim, das wir um 19:52 Uhr erreichten - müde, aber sehr zufrieden mit Planung und Ablauf unserer Wanderung sowie stolz auf unsere erbrachte Leistung.

Eine GPS-Aufzeichnung bestätigte uns im Nachhinein 49 Kilometer mit 1100 Höhenmetern.


Bei unserer Vereinsmeisterschaft am 6. September 2009 holten sich zum wiederholten Mal Elisabeth Gräb-Schmidt über 8 Kilometer und wie im vergangenen Jahr Felix Tramberend über 10 Kilometer die begehrten Titel. Helmut Breitwieser und Karlheinz Streit siegten im Lauf der Männer “über 60” zeitgleich. Hier geht’s zum ausführlichen Bericht.


Auch der 28. Spitz-Älthemer Volks- und Straßenlauf 2009 liegt nun mit rund 750 Teilnehmern erfolgreich hinter uns. Bitte folgt diesem Link zur Volkslaufseite und von dort zum Bericht und zu den Ergebnissen.


Am 13. Juni 2009 startete zum ersten Mal mit Jürgen Schnitzer, Rafael Boßler und Lukas Tramberend eine Staffel der Volkssportfreunde Altheim beim Moret Triathlon des VfL Münster.

Zunächst ging’s für Jürgen im Baggersee vor Babenhausen zusammen mit einigen Hundert Triathleten im Massenstart auf die 2km-Schwimmstrecke. Ein hektisches Rennen, bei dem ihm die Nasenklammer heruntergerissen wurde und er gelegentlich in gefährlich flaches Wasser gelangte. Nachdem Jürgen seinen Teil geleistet hatte und Lukas erst zweieinhalb Stunden später zum Einsatz kommen würde, machte sich Rafael auf die insgesamt 80km lange Radstrecke. Die 1. Runde fuhr er in Bestzeit und somit gemäß dem sich selbst gesteckten Ziel, aber auf der 2. Runde zollte er dem schnellen Angehen Tribut und bekam Krämpfe. Auch Lukas hatte sehr mit dem abschließenden Halbmarathon zu kämpfen.

 Insgesamt schaffte unsere Staffel bei ihrem ersten Start auf Anhieb Platz 4 unter 27 gemeldeten Staffeln. Herzlichen Glückwunsch!

Das letzte Foto zeigt die drei bereits sichtlich erholt von den Strapazen nach dem Verlassen des Zielbereichs. Unter Fotos gibt’s weitere. Und auch die Ergebnislisten des VfL Münster sind online einsehbar.

Neu ist auch die Aufstellung unserer sportlichen Aktivitäten auswärts bei Events anderer Veranstalter.


Der diesjährige Vereinsausflug am 7. Juni 2009 führte uns mit der Bahn ins historische Aschaffenburg. Zu Beginn gab’s eine Führung im Schloss Johannisburg durch die gewaltige Schlossanlage aus den Anfängen des 17. Jahrhunderts, und das Mittagessen nahmen wir im Gewölbekeller ein. Am Nachmittag folgte ein geleiteter Stadtrundgang durch die malerische Altstadt mit Stiftskirche, Jesuitenkirche, Christuskirche und historische Bürgerhäusern. Durch altertümlich klingende Gassen wie Pfaffen-, Stifts- und Webergasse ging es zur abschließenden Einkehr zum Schlappeseppel in die Schlossgasse. Natürlich durfte auch dieses Jahr das “breitwieserische” Ratespiel nicht fehlen, bei dem mit Lisa Streit, Renate Diehl und Helga Wießmann ausgerechnet drei Frauen das als Preis ausgeschriebene Bier gewannen. Um 19 Uhr machte man sich auf den Rückweg nach Altheim.


Zu ihrer traditionellen Radtour an Himmelfahrt am 21. Mai 2009 starteten die Volkssportfreunde am Feuerwehrhaus in Altheim mit Ziel Wersau.

Am Start konnte der 1. Vorsitzende Werner Lehr 18 Radler begrüßen. Helmut Wießmann, der die Strecke ausgearbeitet hatte, führte dann die Gruppe durch den Forst nach Dieburg und weiter über Klein-Zimmern zum Reinheimer Teich. Dort wurde kurz ein Stopp eingelegt, um die naturkundliche Ausstellung der NABU in der dortigen Feldscheune zu besuchen. Dann ging’s weiter zum Mittagsessen nach Wersau in den Erbach-Schönberger Hof.

Nach der ausgedehnten Rast trat man dann wieder den Heimweg über Überau, Habitzheim und Semd nach Altheim an. Nach einer Fahrtleistung von 53 Kilometern beendeten wir den Tag mit einer Einkehr im Biergarten des TSV-Sportlerheims in Altheim.


Den Auftakt in die Laufsaison - vom Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) als “Run Up - Trimm-Trab ins Grüne” bezeichnet - machten wir am 26. April 2009. 14 Aktive trafen sich wie alljährlich am Waldrand  am Ende der Kirchstraße in Altheim um 10 Uhr, später stießen noch weitere hinzu. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Sportwart Lukas Tramberend und Aufwärmgymnastik mit Dehnübungen gingen Läuferinnen und Läufer in mehreren Gruppen je nach Kondition über verschiedene Distanzen auf die Strecke. Am Ende gab es am Ziel eine kleine Erfrischung sowie einen regen Gesprächsaustausch der Teilnehmer.

Es wird noch darauf hingewiesen, dass ab jetzt wieder zweimal in der Woche Lauftreff ist, mittwochs um 18 Uhr und sonntags um 10 Uhr jeweils am Waldrand am Ende der Kirchstraße in Altheim. Wir freuen uns über jeden neuen Interessenten.


Zum Bericht der Mitgliederversammlung am 27. März 2009 geht’s hier.


2008 und älter...

Diese Links führen teilweise zu Seiten im alten Layout, die (noch) nicht in die aktuelle Struktur der Website eingebunden sind. Deshalb mit der “Back”- bzw. “Zurück”-Taste des Browser bitte immer wieder hierher zurückkehren.