BuiltWithNOF

VSF Volkssportfreunde 1977 Altheim e.V.

Volkslauf 2015

Bericht vom 34. Spitz-Älthemer Volkslauf am 27. und 28. Juni 2015

Bürgermeister Gerald Frank eröffnete bei gutem Laufwetter am Samstagabend traditionell den Volkslauf in Altheim.

202 Läuferinnen und Läufer fanden sich am Samstagabend am Start zum Halbmarathon ein, aber kaum einer hatte die spätere Siegerin auf der Rechnung - mit Ausnahme der Startnummernausgabe, die in ihr die Erste des Darmstadter Stadtlaufs vom Mittwoch erkannte und ihr die Startnummer 1 anbot. Die lehnte sie bescheiden ab, nahm aber gerne die 2. Und so dominierte Laura Chacon Biebach aus Groß-Zimmern den Lauf und siegte in neuer Streckenrekordzeit von 1:18:39 Stunden, und ebenso beeindruckend ist, dass sie dabei vor dem schnellsten Mann das Ziel erreichte. Dies war Gregor Scharf vom TV Hergershausen in 1:21:29.

In der Mannschaftswertung der Männer lag am Ende die BSG Merck vor dem TV Hergershausen und dem TV Groß-Umstadt und bei den Frauen die Mannschaft des TV Groß-Umstadt vor zwei Mannschaften der VHS Hochtaunus aus Oberursel.

Zum 10km-Lauf am Sonntagmorgen erschienen 228, unter ihnen Alamo Damy Sambata vom TV Hergershausen, der sich den Sieg fest vorgenommen und sich unseres Erachtens u.a. beim Gersprenzlauf und im Darmstädter Stadtlauf für die Startnummer 1 qualifiziert hatte. Und tatsächlich entschied er den Lauf in 32:28 Minuten für sich. Bei den Frauen siegte Manishe Sina von der LG Seligenstadt in 38:35 Minuten. Beide verpassten die zehn Jahre alten Streckenrekorde aus dem Jahr 2005 um nur wenige Sekunden.

Die Mannschaftswertung der Männer gewann die TSG Mainaschaff vor Mannschaften des BSV Hanau und des VfL Münster, die der Frauen der TV Babenhausen vor dem TV Dieburg.

97 Starterinnen und Starter konnte der 5km-Lauf aufweisen. Diesen gewann in 16:41 Minuten Steffen Denk vom TV Groß-Zimmern, der schon mehrmals in Altheim gesiegt hatte, zuletzt in 2011. Schnellste Frau war Martina Osmann vom BSV Hanau in 22:15.

In den abschließenden 1km-Schülerläufen maßen sich 82 Mädchen und Jungen. In ihren Altersklassen siegten Jasmin Krapp (U16), Svenja Steingens (U12) und Hannah Freytag (U10). Gesamtschnellste war Svenja Steingens vom TV Alsbach 1898 in 4:01 Minuten. Bei den Jungen setzten sich Julius Faust (U16), Jakob Mörsdorf (U14), Marlon Krämer (U12) und Ryan Mansour (U10) durch. Gesamtschnellster war Jakob Mörsdorf vom MTV Urberach in 3:35.

In der Wertung der größten vorangemeldeten Gruppen konnte sich wie im letzten Jahr der VfL Münster den größten Pokal sichern. Pokale mit nach Hause nahmen auch der TV Dieburg, die Markwaldschule aus Langstadt, die Regenbogenschule Altheim, der TAV Eppertshausen und die VHS Hochtaunus.

Als älteste Teilnehmerinnen und Teilnehmer durften wir die uns über Jahre treu begleitenden Christine Seibold, Liane Fischer und Karin Risch sowie Heinz Ohl, Helmut Lösche und Otto Schultes begrüßen.

Alle Ergebnisse sind hier im Detail veröffentlicht. Wenn ihr innerhalb der Ergebnislisten auf euren Namen klickt, könnt ihr euch eure Urkunde zuhause selbst ausdrucken.

Bitte besucht uns auch auf Facebook und gebt uns Feedback im Gästebuch.

Auch lohnt es sich, den Bericht von Reinhold Daab in LaufReport.de zu lesen und auch seine Fotos anzuschauen.

Wie ihr wisst war dieser 34. Spitz-Älthemer Volkslauf der letzte, den wir veranstaltet haben. Wir möchten uns bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, die Jahr für Jahr immer wieder für dessen Gelingen sorgten und ohne die diese erfolgreiche Serie nicht möglich gewesen wäre. Bedanken möchten wir uns aber auch bei unseren Teilnehmern, die teilweise über Jahre und Jahrzehnte antraten, junge Knirpse und alte Hasen, Einzelläufer und Vereine sowie Betriebssportgruppen.

Gefreut haben wir uns über das viele Feedback, das wir zuletzt erhielten, sowohl ungläubiges bis schockiertes als auch einfach nur an viele schöne Momente erinnernde liebe Worte.

Wir freuen uns, dass wir uns von euch angetretenen 609 Aktiven und den euch begleitenden Angehörigen und Freunden bei herrlichem Sonnenschein mit einen in unseren Augen gelungenen Event verabschieden durften.